Inklusiver Zirkus

Der „inklusive Zirkus“ ist für alle Personen geeignet, von der Grundschule bis zum Gymnasium.

Das Zirkusprogramm kann aus verschiedenen Beiträgen von Gruppen und einzelnen Teilnehmenden bestehen. Programmpunkte können dabei unterschiedliche Methoden wie zum Beispiel die „Menschenpyramide “ sein.

Das Programm wird aber immer von den Möglichkeiten und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmenden bestimmt. Jedes Zirkusmitglied kann mit den eigenen Fähigkeiten Teil des Zirkusprogramms sein.

 

Alle bei diesem Angebot aufgeführten Inhalte wurden zitiert aus: „…und die Tore schießt Lore. Inklusionssport auf den Weg gebracht“ (2015) Martin Sowa. verlag modernes lernen: Dortmund. S. 99.

Ergänzt und aktualisiert von Martin Sowa.

  • Dieses Angebot bezieht sich auf die Inklusion von Menschen mit folgenden Behinderungsformen

    • Körperliche Behinderung
    • Lernbehinderung / -schwierigkeiten
    • Psychische (seelische) Behinderung
    • Sinnesbehinderung
      • Hörbehinderung
      • Sehbehinderung
    • Sprachbehinderung

    Weitere Informationen

    Dieses Angebot ist für alle geeignet. Bei der Zusammenstellung des Zirkusprogramms können die verschiedenen Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmenden berücksichtigt werden.

  • Anwendende

    Der „inklusive Zirkus“ kann von allen umgesetzt werden. Es ist aber wichtig, dass immer von den Fähigkeiten der einzelnen Person ausgegangen wird. Auch wenn die Fähigkeiten womöglich vergleichsweise gering sind, trägt jedes Zirkusmitglied einen Teil zum Zirkusprogramm bei.
  • Gruppengröße

    5 - 12 Personen: Diese Aktion kann von kleinen und von großen Gruppen umgesetzt werden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist abhängig von der Anzahl der Mitarbeitenden und von der Dauer des Zirkusprogramms.
  • Fläche

    Wie viel Platz zur Durchführung benötigt wird, hängt vom Zirkusprogramm und der Größe der Gruppe ab. Der „inklusive Zirkus“ kann in einer Turnhalle, einem größeren Raum und auch im Freien umgesetzt werden.
  • Durchführungsort

    Der „inklusive Zirkus“ kann überall dort gespielt werden, wo genügend Platz für die Gruppe zur Verfügung steht. Weil sich alle mit ihren Fähigkeiten einbringen können, gibt es keine besonderen Anforderungen an den Ort der Durchführung.
  • Material

    Der Materialbedarf ist vom Zirkusprogramm abhängig. Es ist möglich, mit vorhandenem Material ein entsprechendes Programm zusammenzustellen.

Personalbedarf

Anzahl: 4 Personen

Weitere Informationen

Die Anzahl der Mitarbeitenden ist von der Größe der Gruppen abhängig. Es sind keine besonderen Qualifikationen notwendig. Die Leitenden sollten jedoch mit ganzem Herzen dabei sein und die Teilnehmenden hoch motivieren.

Zeitaufwand

Vorbereitung: 5 Stunde(n)

Durchführung: 5 Stunde(n)

Nachbereitung: 5 Stunde(n)

Bei der Vorbereitung müssen die Rollen verteilt und das Programm festgelegt werden. Die Programmpunkte werden mit den Teilnehmenden eingeübt und die Materialien aufgebaut beziehungsweise bereitgelegt.

Die Dauer der Durchführung hängt von den Programmpunkten ab und kann beliebig lang sein.

Bei der Nachbereitung müssen die Materialien wieder abgebaut beziehungsweise aufgeräumt werden.

Kostenaufwand

Kosten
kostenlos

Weitere Informationen

Die Kosten sind vom Zirkusprogramm abhängig und davon, welches Material benötigt wird.

Mit ein bisschen Fantasie und Kreativität kann man leicht ein Programm mit vorhandenem Material zusammenstellen. Dann fallen keine Kosten an.

Ansprechperson / -organisation

Weitere Informationen

Ehrenamtsbörse „Itimi“
Sie haben selbst eine Behinderung und möchten sich ehrenamtlich engagieren?
Sie haben Angebote, bei welchen sich Menschen mit Behinderungen ehrenamtlich einbringen können?
Dann informieren Sie sich gerne bei der Ehrenamtsbörse Itimi über Ihre Möglichkeiten!

Rollstuhlkarte „Wheelmap“
Sie bewegen sich mit einem Rollstuhl fort und möchten überprüfen, ob Ihr Ziel rollstuhlgerecht ist?
Sie planen ein Angebot und möchten sicherstellen, dass der Durchführungsort rollstuhlgerecht ist?
Dann nutzen Sie die Wheelmap!