Projekt: „Lernkoffer – Barrierefreiheit spielend lernen“

Das Lernkoffer-Projekt „Barrierefreiheit spielend lernen“ wurde 2012 vom Behindertenverband Leipzig e.V. ins Leben gerufen. Die zum Koffer gehörenden Materialien umfassen Spiele, Bücher, Hörspiele und diverse Hilfsmittel wie zum Beispiel einen Taststock, Simulationsbrillen und eine Braillezeile. Darüber hinaus beinhaltet der Lernkoffer erweiterndes Anschauungsmaterial. Die Charaktere aus den Büchern und Hörspielen sind außerdem als Handpuppen im Lernkoffer enthalten. Pädagog*innen können anhand dieser Materialien die Vermittlung von inklusiven Themen spielerisch umsetzen.

Ziel ist es, Vor- und Grundschulkindern, aber auch Jugendlichen unter anderem auf spielerische Weise den Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln näherzubringen, die Menschen mit Behinderungen im Alltag benötigen. Außerdem soll so für die Themen Behinderung und Inklusion sensibilisiert werden.

Lernkoffer „Barrierefreiheit spielend lernen“ – Behindertenverband Leipzig e.V. (behindertenverband-leipzig.de)

  • Dieses Angebot bezieht sich auf die Inklusion von Menschen mit folgenden Behinderungsformen

    • Körperliche Behinderung
    • Lernbehinderung / -schwierigkeiten
    • Sinnesbehinderung
      • Hörbehinderung
      • Sehbehinderung
    • Sprachbehinderung

    Weitere Informationen

    Bitte beachten: Je nach Behinderungsform kann eine persönliche oder technische Assistenz/Pflege erforderlich sein.

  • Gruppengröße

    Je nach Alter 5 bis 12 Personen: Die Gruppengröße hängt stark vom Alter der Teilnehmenden ab. Je jünger die Teilnehmenden sind, desto kleiner sollte die Gruppe sein. Erfahrungsgemäß werden die Veranstaltungen mit dem Lernkoffer von Pädagog*innen in den Gruppen oder Klassen durchgeführt, in welchen sie bereits vorher tätig waren. Oft ist eine Verkleinerung der Gruppe daher nicht möglich. Es wird eine Aufteilung in Theorie- und Praxisteil empfohlen.
  • Material

    Die benötigten Materialien sind im Lernkoffer enthalten.

    Dieser kann bei verschiedenen Ausleihstationen innerhalb des Bundeslandes Sachsen kostenlos ausgeliehen werden. Eine Karte mit einer Übersicht der verschiedenen Ausleihstationen ist unter folgendem Link aufrufbar:

    https://behindertenverband-leipzig.de/lernkoffer/ausleihstationen/

    Auf Anfrage kann der Lernkoffer auch außerhalb Sachsens ausgeliehen werden.

    Ein Teil der Materialien kann auch kostenfrei beim Behindertenverband Leipzig bestellt werden.

Personalbedarf

Anzahl: 1 Person

Weitere Informationen

Der Personalbedarf hängt vom Alter der Teilnehmenden und von der Gruppengröße ab.

Es wird empfohlen, die Schulung von mindestens zwei Personen durchführen zu lassen. Bei einer kleinen Gruppe Jugendlicher wäre es auch möglich, die Schulung allein durchzuführen.

In der Kita oder Grundschule wird dringend empfohlen, mehr Personal bereitzustellen, da die Kinder erfahrungsgemäß mehr Aufsicht und Unterstützung beim Arbeiten mit den Materialien benötigen.

Zeitaufwand

Vorbereitung: 3 Stunde(n)

Durchführung: 3 Stunde(n)

Nachbereitung: 3 Stunde(n)

Wir empfehlen den Durchführenden, sich vor der Arbeit mit dem Lernkoffer in Ruhe und gründlich mit den enthaltenen Materialien vertraut zu machen. Hierfür befinden sich im Koffer auch verschiedene Informationsmaterialien zum Umgang mit dem Material und den verschiedenen Methoden.

Kostenaufwand

Kosten
kostenlos

Weitere Informationen

Der Koffer kann kostenfrei ausgeliehen werden.

Werden einzelne Materialien kostenfrei beim Behindertenverband Leipzig bestellt, fallen hierfür Versandkosten an.

Ansprechperson / -organisation

Weitere Informationen

Ehrenamtsbörse „Itimi“
Sie haben selbst eine Behinderung und möchten sich ehrenamtlich engagieren?
Sie haben Angebote, bei welchen sich Menschen mit Behinderungen ehrenamtlich einbringen können?
Dann informieren Sie sich gerne bei der Ehrenamtsbörse Itimi über Ihre Möglichkeiten!

Rollstuhlkarte „Wheelmap“
Sie bewegen sich mit einem Rollstuhl fort und möchten überprüfen, ob Ihr Ziel rollstuhlgerecht ist?
Sie planen ein Angebot und möchten sicherstellen, dass der Durchführungsort rollstuhlgerecht ist?
Dann nutzen Sie die Wheelmap!